Stadt Bitburg


Seitenkopf


Breadcrumb


Hauptinhalt

Ausflugsziele

Schloß Weilerbach, Bollendorf

Nach Jahren des Verfalls erstrahlt Schloß Weilerbach seit 1992 in neuem Glanz. In den Jahren 1777-1779 ließ die Benediktinerabtei Echternach am nahe gelegenen Weilerbach bei Bollendorf eine umfangreiche Eisenhüttenanlage errichten. 1780 wurde von dem letzten Abt der Abtei Echternach, Emanuel Limpach, ein Schloßgebäude als Verwaltungssitz der Hütte und Sommerresidenz des Abtes errichtet.

Nach mehrfachem Wechsel der Besitzer wurde das Schloß 1944 stark beschädigt. Es wurde im Zeitraum 1986 bis 1992 vollständig restauriert und vom Landkreis Bitburg-Prüm erworben. Das Schloß ist zu großen Teilen vermietet. Im Festsaal finden regelmäßig die Weilberbacher Schloßkonzerte statt.
Die Hüttenanlage stellte 1958 ihre Produktion ein.

Zur Schloßanlage gehört ein großer Barockgarten mit einer Parterrefläche von 127 x 75 m. Die drei axial angeordneten Brunnenbecken und das die Parterrefläche abschließende Gartenhaus sowie das oberhalb der Terassen gelegene Brunnenhaus tragen entscheidend dazu bei, daß diese Anlage inmitten der stillen Waldlandschaft zu einer der schönsten Gartenanlagen weit und breit zählt.

Im Jahre 1997 wurde in einem früheren Remisengebäude ein Museumscafé eröffnet. In ihm werden Produkte der Weilerbach Hütte wie Öfen, Takenplatten und landwirtschaftliches Gerät ausgestellt. Die gemütliche Gaststätte mit angeschlossenem Biergarten lädt den Besucher zum Verweilen ein.

Führungennach Voranmeldung
Entfernung von Bitburg26 km

Schloß Weilerbach
Schloß Weilerbach


Marginalinhalt

Trierer Straße 1, 54634 Bitburg Schloss-Weilerbach-Gesellschaft e. V.

Tel. (06561) 15-223

Fax (06561) 15-250





Service