Stadt Bitburg


Seitenkopf


Breadcrumb


Hauptinhalt

Startschuss zum Örtlichen Hochwasserschutzkonzept für Stahl

6.2.2018

In einer gut besuchten Auftaktveranstaltung, an der auch Bürgermeister Kandels teilnahm, wurden die Mitglieder des Ortsbeirates und die interessierten Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils über den Zweck und die Ziele eines örtlichen Hochwasserschutzkonzeptes informiert. Neben dem Vertreter des Informations- und Beratungszentrums für Hochwasservorsorge beim Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz, Christoph Kinsinger, berichteten Dipl.-Ing. Marco Müller vom Fachbüro hydrodat aus Bitburg und Wehrleiter Manfred Burbach sowie der Bitburger THW-Ortsbeauftragte Thorsten Pallien über ihre Erfahrungen mit Hochwasser- und Starkregenereignissen und unterstrichen ihre Ausführungen mit beeindruckendem Bildmaterial.

Das Büro hydrodat ist mit der Erstellung des Hochwasserschutzkonzeptes für Stahl beauftragt. Ab März 2018 werden in zwei Workshops (Hochwasser und Starkregen), zu denen alle betroffenen bzw. interessierten Stahler Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind, eine Bestandsaufnahme mit Bewertung des Ist-Zustandes und darauf aufbauend Handlungsempfehlungen sowie ein Zielkatalog erarbeitet. Jeder kann hier seine Erfahrungen und Vorschläge einbringen. Aufgabenstellung für die Workshops ist es, unter fachlicher Beratung durch das Ingenieurbüro hydrodat in Zusammenarbeit mit Feuerwehr und THW einen Katalog von Vorschlägen und realistischen Vorsorgemaßnahmen sowohl für den öffentlichen als auch für den privaten Hochwasserschutz zu erarbeiten, der Handlungsempfehlungen für den Ernstfall in Form von Alarm- und Einsatzplänen wie auch von vorbeugenden Schutzmaßnahmen enthält, die anschließend im Rahmen des Möglichen umgesetzt werden sollen. Das Konzept soll bis zum Herbst 2018 stehen und dann bei Bedarf fortgeschrieben werden.

Etliche Teilnehmer der Auftaktveranstaltung haben sich bereits für die Workshoparbeit angemeldet. Ortsvorsteher Heyen bat die Anwesenden darum, in ihrem Freundes- und Bekanntenkreis für eine Mitarbeit zu werben. Wer mitmachen will, kann sich noch bis Ende Februar bei Ortsvorsteher Willi Heyen (willi.heyen@t-online.de) oder bei Thomas Dahm(dahm.t@stadt.bitburg.de), anmelden. Zu den Terminen der Workshops erfolgt eine schriftliche Einladung durch das Büro hydrodat.




Marginalinhalt




Service