Stadt Bitburg


Seitenkopf Baum

Bitburg

Hauptinhalt

Kulturgemeinschaft Bitburg

Die Kulturgemeinschaft Bitburg ist mit über 1.150 Mitgliedern einer der größten kulturtreibenden Vereine in unserer Region

Aus der Geschichte

Am 18. Oktober 1948, also vor über 50 Jahren, wurden in einer Sitzung die Weichen für die Gründung der Kulturgemeinschaft Bitburg gestellt, nachdem die französischen Besatzungsbehörden die Erlaubnis zur Gründung eines Kulturvereins gegeben hatten. Seit dieser Zeit hat sich die Kulturgemeinschaft Bitburg zu einem Verein entwickelt, der im kulturellen Leben der Stadt Bitburg nicht mehr wegzudenken ist. Denn die Kulturgemeinschaft Bitburg als Trägerin der Volkshochschule Bitburg leistet in vielen Bereichen wichtige Arbeit und kooperiert mit vielen örtlichen, überörtlichen und internationalen Vereinigungen.

In den vielen Jahren des Bestehens haben viele wertvolle Menschen das Leben des Vereins maßgeblich mitgeprägt. Vorsitzende des Vereins waren bis 1957 Schulrat i.R. Keßler, danach Dr. Hanns Simon, von 1961 bis 1977 Dr. Johannes Krzoska und seit 1977 Werner Pies. Seit dem Jahr 1961 liegt die Geschäftsführung des Vereins bei der Stadtverwaltung Bitburg. Dadurch wurde eine enge und gute Zusammenarbeit zwischen der Kulturgemeinschaft Bitburg und der Stadt Bitburg geschaffen. Die enge Verbindung kommt auch dadurch zum Ausdruck, daß der jeweilige Bürgermeister der Stadt Bitburg kraft seines Amtes Mitglied im Vorstand der Kulturgemeinschaft Bitburg ist.

Was bietet die Kulturgemeinschaft?
Was macht sie bei ihren Mitgliedern so beliebt?
Auf welchen Gebieten engagiert sich der Verein besonders?

Dies sind Fragen, die eigentlich in einem einzigen Satz zu beantworten sind. Die Vielfalt zeichnet das Leben der Kulturgemeinschaft Bitburg aus. Zu der Vielfalt gehört zunächst das große Interesse des Vereins, wichtige historische Ereignisse der Stadt festzuhalten und die Geschichte aufzuarbeiten. Zu Weihnachten 2002 wird ein neuer Bildband "Alt Bitburg III" erscheinen, in dem zahlreiche Fotos von Bitburg aus der Zeit von 1946 bis 1980 abgedruckt sind, die von der Kulturgemeinschaft Bitburg noch nie veröffentlicht wurden.

Kulturgemeinschaft Bitburg als Veranstalter

Ein weiterer großer Zweig, auf dem die Kulturgemeinschaft Bitburg tätig ist, ist die Planung und Durchführung vieler Veranstaltungen. Auch hier ist der Verein auf vielen Ebenen tätig. Hierzu zählen Veranstaltungen unterhaltender, literarischer, künstlerischer, musikalischer, wissenenschaftlicher und heimatlicher Art. Herausragend waren in den letzten Jahren die Wiener Sängerknaben, das polnische Nationalballett Mazowsze, Musicals wie "Porgy and Bess" und "Show Boat", Roberto Blanco, die Big Band der Bundeswehr, Peter Horton oder die Stepp-Tanz-Show "Magic of the dance". Schauspielgrößen wie Inge Meysel, Willy Millowitsch, Horst Jansen, Herbert Bötticher, Herbert Herrmann, Edith Hancke und Heidi Kabel zählen zu denen, die auf Einladung der Kulturgemeinschaft in Bitburg zu Gast waren. Zahlreiche Konzertveranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem Haus Beda erfreuen sich ebenso großer Beliebtheit wie Dichterlesungen, Ausstellungen oder Bitburger Abende und naturkundliche Vorträge und Dia-Abende. Zu erwähnen ist auch, dass die Kulturgemeinschaft Bitburg seit den 50er Jahren regelmäßig Theater- und Konzertabonnements beim Stadttheater Trier anbietet, die von den Mitgliedern gerne angenommen werden. Seit fast 40 Jahren können wir jährlich zur Weihnachtszeit die USAFE-Band vom Hauptquartier der amerikanischen Luftwaffe in Europa zum traditionellen Weihnachtskonzert begrüßen. Damit dokumentieren wir die deutsch-amerikanische Freundschaft auch über die Schließung der Air Base in Bitburg hinaus.

Studienreisen und Studienfahrten

Im Bereich von Studienreisen und Studienfahrten hat sich die Kulturgemeinschaft Bitburg in den Jahren ihres Bestehens ebenfalls einen großen Namen gemacht. Jedes Jahr werden Reisen innerhalb Deutschlands, ins europäische Ausland oder aber auch in außereuropäische Länder unternommen. Sie bieten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, viele verschiedene Städte und Länder kennenzulernen, Kunstwerke von Rang zu erleben und ihren Horizont zu erweitern. Zu den Zielen der beliebten Reisen gehörten in den letzten Jahren u. a. der Spreewald, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Bremen, Hamburg, die Schwäbische Alb, das Fichtelgebirge; Paris, Prag und London, Schottland, Frankreich, Österreich, Island, Norwegen, Griechenland, Sizilien, Tessin und Portugal; China, Ägypten, Israel, Südafrika, Italien, Jordanien, Australien und Indonesien. Aber auch Fahrten in die Partnerstädte unserer Stadt wie z. B. Rethel (Frankreich) oder Bad Köstritz (Thüringen) stehen ebenso immer wieder auf dem Programm wie Museumsfahrten und Städtefahrten.

Volkshochschule Bitburg in Trägerschaft der Kulturgemeinschaft Bitburg

Auf dem Gebiet der Weiterbildung ist die Kulturgemeinschaft Bitburg als Trägerin der Volkshochschule ebenfalls von großer Bedeutung. Zahlreiche Kurse im Bereich Politik-Gesellschaft-Umwelt, Kultur-Gestalten, Gesundheit, Sprachen, EDV-Arbeit-Beruf-Bildungsfreistellung gehören jährlich zum Angebot der VHS Bitburg. Im Bereich Sprachen gehören neben Englisch und Französisch, Italienisch, Spanisch und Russisch auch Deutschkurse für ausländische Mitbürger sowie Gebärdensprachkurse oder Alphabetisierungsmaßnahmen.

Microsoft anerkanntes EDV-Weiterbildungszentrum

Besonders im Bereich der EDV hat sich die Volkshochschule in den letzten sieben Jahren einen großen Namen gemacht. Zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzen das umfangreiche Weiterbildungsangebot auf diesem Gebiet. Im Sommer 1999 konnte die Volkshochschule Bitburg ihren eigenen Computerpool mit 16 Arbeitsplätzen mit modernster Hard- und Software umrüsten. Mit jährlich über 3.000 Unterrichtsstunden und nahezu 2.000 Kursteilnehmern zählt die Volkshochschule Bitburg zu einem der wichtigen Weiterbildungsträger nicht nur für die Stadt Bitburg, sondern auch für das Umland. Natürlich ist die Volkshochschule Bitburg Mitglied im Landesverband der Volkshochschulen von Rheinland-Pfalz und gemäß dem Weiterbildungsgesetz staatlich anerkannt. Die Volkshochschule Bitburg bietet auch den Europäischen Computerpass Xpert an. Weitere Informationen unter www.vhs-bitburg.de!

weitere Veröffentlichungen

Letztlich ist die Kulturgemeinschaft Bitburg auch auf dem Gebiet der Publikationen sehr stark in Erscheinung getreten. Neben dem bereits erwähnten Buch "Alt Bitburg III" hat die Kulturgemeinschaft eine Reihe von Schallplatten, Bildbänden, Broschüren und eine Videokassette über Bitburg herausgegeben. Im Jahre 2001 wurde die Neuauflage der Chronik herausgebracht. 1997 konnte das erste Bitburger Kinderbuch mit dem Titel "Die Bitburger Gäßestrepper" in deutscher und englischer Sprache vorgestellt werden. Zwischenzeitlich wurde das Buch in mehreren Spachen übersetzt.

Integration von Aus- und Übersiedlern

In den letzten Jahren haben sich die Kulturgemeinschaft und die Volkshochschule auch verstärkt für die Integration der Russlanddeutschen eingesetzt. Beratungsgespräche, Informationsabende und Sprachkurse sollen den neuen Mitbürgerinnen und Mitbürgern eine Hilfe sein, in Deutschland eine neue Heimat zu finden. Dabei wird in verschiedenen Veranstaltungen auch für mehr Verständnis bei den Einheimischen gegenüber den ehemaligen Sowjetbürgern und zum Abbau von Vorurteilen geworben.

Dank für gute Zusammenarbeit

Die Kulturgemeinschaft Bitburg dankt allen, die die Belange des Vereins unterstützen und mit Leben erfüllen. Dank gilt der Stadt Bitburg, der Verbandsgemeinde Bitburg-Land, dem Landkreis Bitburg-Prüm und natürlich auch dem Land Rheinland-Pfalz für die finanzielle Unterstützung in den vergangenen Jahren. Die große Akzeptanz und Resonanz auf Veranstaltungen und Aktivitäten der Kulturgemeinschaft Bitburg ist für die Verantwortlichen Verpflichtung, auch künftig alle Kraft zum Wohle des kulturellen Lebens in der Stadt Bitburg einzusetzen.


Marginalinhalt

Ansprechpartner
Anonyme Person
Geschäftsführerin: Michaela Noe
Kulturgemeinschaft Bitburg, Rathausplatz, 54634 Bitburg
(06561) 6001-220 oder (06561) 6001-225
Fax (06561) 6001-9220 oder (06561) 6001-9225
Zimmer-Nr. 113/114