Stadt Bitburg


Seitenkopf

Bitburg

Hauptinhalt

Nächster Vortrag im Bitburger Gesundheitsforum:

Die Versorgung mit einem Kunstgelenk – Was ist zu beachten?


Bitburg. Mit dem Anstieg der Lebenserwartung ist eine Zunahme der Verschleißerkrankungen des Bewegungsapparates verbunden und die Versorgung mit einem künstlichen Hüft-, Knie- oder Schultergelenk (Endoprothese) manchmal erforderlich. In dem zertifizierten Endoprothetikzentrum im Marienhaus Klinikum Eifel in Bitburg werden diese Operationen regelmäßig durchgeführt und die von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie geforderten hohen Qualitätsanforderungen erfüllt. Die Versorgung mit einem Kunstgelenk verschafft den Patienten in der Regel eine schmerzfreie Beweglichkeit und eine damit verbundene neue Lebensqualität. Doch worauf muss man achten, wenn man ein Kunstgelenk erhält? Gibt es Einschränkungen hinsichtlich verschiedener sportlicher Aktivitäten oder Unternehmungen und was kann jeder selbst tun, um möglichst beschwerdefrei zu leben?
Diesen und anderen Fragen widmet sich der nächste Vortrag im Bitburger Gesundheitsforum am Donnerstag, den 26. April 2018, um 19.00 Uhr in die Aula des Schulzentrums St. Matthias in Bitburg, zu dem alle Interessierten und Betroffenen sehr herzlich eingeladen sind. Referent der Veranstaltung ist Dr. med. Bert Laux, Chefarzt der Abteilung Unfall- und Gelenkchirurgie im Marienhaus Klinikum Eifel in Bitburg und Leiter des zertifizierten Endoprothetikzentrums. Er informiert in seinem Vortrag über folgende Punkte:

•    Indikationen für eine endoprothetische Versorgung
•    Moderne Operationsverfahren
•    Mögliche Komplikationen und Risiken
•    Leben mit einem Kunstgelenk – Darauf muss man achten!

Im Anschluss an den Vortrag steht Dr. Laux gerne für Fragen des Publikums zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.marienhaus-klinikum-eifel.de.


Marginalinhalt

Datum
26.04.2018 Uhrzeit 19.00 Uhr
Veranstalter
Marienhaus Klinikum Bitburg
Ort
Aula des Schulzentrums St. Matthias