Stadt Bitburg


Seitenkopf

Bitburg

Hauptinhalt

Sanierung der Kanäle in der Berliner Straße

10.6.2024

Die Stadtwerke Bitburg sanieren im Rahmen des Generationenprojektes Kanal und Wasser die Abwasserleitungen in Bitburg, aktuell in Bitburg-Mötsch und in der Berliner Straße.

Im Rahmen der Sanierung der Berliner Straße werden rd. 220m Rohrleitung (Hauptkanal, keine Hausanschlüsse) saniert und 26 Anschlüsse (Abwasser und Straßenabläufe) neu an den Kanal angebunden.

Nach den Vorbereitungen beginnen am Montag, 10. Juni 2024, die Arbeiten.

Als Sanierungsverfahren wird das Inlinerverfahren (Schlauchlining) als grabenlose Rohrsanierung eingesetzt.
Hierbei handelt es sich um ein grabenloses Sanierungsverfahren, bei dem ein harzgetränkter Synthesefaser- oder Glasfaserschlauch in die renovierungsbedürftigen Kanalabschnitte eingezogen wird. Der Einzug erfolgt über vorhandene Schachtbauwerke. D.h. es muss in der Regel keine Aufgrabung durchgeführt werden. Im Anschluss wird der Inliner mit Druckluft aufgeblasen, die Härtung des Harzes erfolgt mit heißem Wasserdampf. Danach sollten die Kanalleitungen wieder für 40 Jahre voll funktionsfähig sein.

Wir weisen die Bürger hiermit ausdrücklich darauf hin, dass der austretende Wasserdampf trotz seines Styrolgeruches (Kleber) nicht giftig ist.

Wir bitte daher von Meldungen und Anrufen diesbezüglich bei uns oder anderen Behörden abzusehen.

Durch dieses Verfahren können die dringend erforderlichen Sanierungen mit minimalsten Einschränkungen des Straßenverkehrs bzw. Belastungen für die Natur und Umwelt durchgeführt werden.

Die 1.000m Inliner werden in maximal 10 Arbeitstagen „eingezogen“. Parallel dazu werden die Anschlüsse neu angebunden und auch Schächte hydraulisch optimiert.

Lediglich die zur Arbeit erforderlichen Fahrzeuge, das Personal und die Dampfanlage werden vor Ort sichtbar sein. Natürlich wird es auch durch diese Maßnahme zu Behinderungen im Straßenverkehr kommen. Diese werden aber, durch die vergleichsweise sehr kurze Bauzeit, auf ein Minimum reduziert.

Wir bitten daher um Ihr Verständnis.

Im Rahmen der Maßnahme wird es erforderlich sein, Schachtbauwerke welche in privaten Grundstücken liegen, zu begehen und teilweise freizulegen. Die Stadtwerke werden sich mit den betroffenen Grundstückseigentümern in Verbindung setzen, sie müssen zunächst nichts unternehmen.

Ihre Stadtwerke Bitburg



Marginalinhalt