Stadt Bitburg


Seitenkopf

Bitburg

Hauptinhalt

Kreuzungsbereich Zangerles Eck – Stadtrat beschließt Beschaffung einer Anforderungsampel

2.4.2024

Die Ampelanlage an der Kreuzung Trierer Straße-Borenweg-Hauptstraße-Karenweg (Zangerles Eck) in Bitburg ist seit einigen Wochen defekt und kann auch nicht mehr repariert werden. Die daraufhin beschlossene und am 18. März 2024 umgebaute Verkehrsführung bereitet manchen Autofahrern und Fußgängern offenbar Schwierigkeiten. Um die Sicherheit weiter zu erhöhen, hat sich der Stadtrat deshalb nun grundsätzlich dafür ausgesprochen, dort Anforderungsampeln für den Fußgängerverkehr zu installieren. Angebote von Fachfirmen bezüglich in Frage kommender Lichtsignalanlagen wurden seitens der Verwaltung bereits eingeholt.

Außerdem hat die Stadt ein Sachverständigenbüro eingeschaltet, das als Grundlage für die weiteren Untersuchungen bereits eine Erhebung der aktuellen Verkehrsdaten vorgenommen hat.

Alle Verkehrsteilnehmer werden nochmals dringend um Beachtung der geänderten und entsprechend ausgeschilderten Verkehrsregelung und um erhöhte Aufmerksamkeit an der Kreuzung Zangerles Eck gebeten.

Weitere Modifizierungen an der Verkehrsregelung an dieser Stelle sind zu erwarten.

Warum keine Zebrastreifen?

In der Diskussion um die neue Verkehrsführung tauchte die Frage auf, ob man denn nicht einfach an den alten Übergängen Zebrastreifen anbringen könnte. Dem stehen allerdings zahlreiche Vorschriften und Voraussetzungen entgegen, die ein solcher Übergang erfüllen muss. Da geht es z.B. um einen Abstand von mindestens 50 Metern zur Kreuzung, um eine qualifizierte Beleuchtung und Beschilderung und Vieles mehr. Deshalb war es leider rechtlich nicht möglich, die früheren Übergänge einfach zu ändern.




Marginalinhalt